Veranstaltungen

  • Der "Steueranwaltstag 2014" findet am 31. Oktober und 1.  November 2014 in Berlin statt

DAV-Masterprogramm

Wir empfehlen das DAV-Masterprogramm und stellen gern Informationen zum DAV-LL.M Masterstudiengang zur Verfügung.

weiterlesen

Home Nachrichten
 

Aktuelles

steueranwaltsmagazin 1/2012

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDF

Die Themen des aktuellen steueranwaltsmagazin 2/2012:  "Die Besteuerung der Veräußerung einer grundstückshaltenden spanischen Kapital- bzw. Personengesellschaft nachdem DBA Spanien" (Peter), " BFH und BMF: Neue Systematik zur Prüfung des Vorsteuerabzugs aufgrund Neuordnung und Änderung der Rechtsprechung des BFH" (Jahn), "Haftungsfragen bei fondsgebundenen Lebensversicherungen: Für welche Schäden haftet die Versicherung?" (Niedermüller), "Trojaner im europäischen Bilanzrecht – Ersatz der 4. und 7. Bilanzrichtlinie" (Beul), "Vorsatz und Leichtfertigkeit" (Joecks), "Aktuelle BFH-Urteile zum Veräußerungsgewinn und zur Abfindung bei Freiberufler-Sozietäten" (Jahn)

Hier downloaden

 

Strafzumessung bei Steuerhinterziehung in Millionenhöhe

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDF

Das Landgericht Augsburg hat den Angeklagten mit Urteil vom 8. April 2010 wegen Steuerhinterziehung in zwei Fällen – insgesamt wurden mehr als 1,1 Mio. Euro hinterzogen – zu zwei Jahren Gesamtfreiheitsstrafe verurteilt und deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt. Dieses Urteil hat der Bundesgerichtshof auf die mit dem Ziel höherer Bestrafung eingelegte Revision der Staatsanwaltschaft im Strafausspruch aufgehoben und die Sache zu erneuter Verhandlung und Entscheidung an eine andere Strafkammer des Landgerichts zurückverwiesen.

Weiterlesen: Strafzumessung bei Steuerhinterziehung in Millionenhöhe

   

Doppelbesteuerungsabkommen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDF

Das Bundesfinanzministerium hat in einer aktuellen Information eine Übersicht über den gegenwärtigen Stand der Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) und der Abkommensverhandlungen veröffentlicht. Die Übersicht zeigt, wie verschiedene der angeführten Abkommen nach ihrem Inkrafttreten rückwirkend anzuwenden sind. In geeigneten Fällen sind Steuerfestsetzungen vorläufig durchzuführen, wenn ungewiss ist, wann ein unterzeichnetes Abkommen in Kraft treten wird, das sich zugunsten des Steuerschuldners auswirken wird. Umfang und Grund der Vorläufigkeit sind im Bescheid anzugeben. Ob bei vorläufiger Steuerfestsetzung der Inhalt eines unterzeichneten Abkommens bereits berücksichtigt werden soll, ist nach den Gegebenheiten des einzelnen Falles zwischen BMF und Ländern abgestimmt zu entscheiden.

Hier das aktuelle BMF-Schreiben downloaden

   

Vereinbarung zur Vermeidung der Doppelbesteuerung

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDF

Mit dem Eidgenössischen Finanzdepartement (EFD) der Schweizerischen Eidgenossenschaft ist am 15. Dezember 2011 eine Verständigungsvereinbarung gemäß Artikel 26 Absatz 3 des DBA-Schweiz getroffen worden. Die zuständigen Behörden der Schweizerischen Eidgenossenschaft und der Bundesrepublik Deutschland haben eine Verständigung über die Auslegung von Ziffer 3 Buchstabe b des Protokolls zum Abkommen vom 11. August 1971 zwischen der Schweizerischen Eidgenossenschaft und der Bundesrepublik Deutschland zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiete der Steuern vom Einkommen und vom Vermögen in der Fassung des Revisionsprotokolls vom 27. Oktober 2010 vereinbart.

Hier die komplette Vereinbarung im Download ansehen

   

steueranwaltsmagazin 6/2011

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDF

Das aktuelle "steueranwaltsmagazin" ist im Downloadbereich öffentlich eingestellt. Das letzte Magazin des Jahres 2011 befasst sich mit aktuellen Themen, die auch das Bank- und Kapitalmarktrecht, das Gesellschaftsrecht und Europäisches Steuerrecht tangieren aus Sicht des Steuerrechts tangieren.

Weiterlesen: steueranwaltsmagazin 6/2011

   

Weitere Beiträge...

Seite 7 von 43